IBP Bootcamp

IBP und die Nachfrage nach Beratungskompetenz

SAP setzt auf IBP. Ein Beispiel ist die spannende Roadmap*, die das Unternehmen auf Lager hat. Darüber hinaus hat die Ankündigung, dass APO ab dem Jahr 2025 nicht mehr in der Mainstream-Pflege sein wird, das Engagement von SAP in Bezug auf IBP deutlich gemacht und bei APO-Kunden dafür gesorgt, lieber heute als morgen auf den IBP-Zug zu springen. Für andere Unternehmen hat das Vertrauen von SAP auf die Fähigkeit von IBP, ein würdiger Nachfolger von APO zu werden, gepaart mit der starken Vision einer digitalen Unternehmensplanung, sie dazu ermutigt, in IBP zu investieren oder Investitionen in Betracht zu ziehen. In diesem Szenario kann man davon ausgehen, dass die Nachfrage nach kompetenten IBP-Beratern auf absehbare Zeit steigen wird.

Erforderliche Beratungskompetenz, um im IBP-Markt erfolgreich zu sein

Es ist wichtig anzumerken, dass die Fähigkeiten, die Berater benötigen, um mit IBP erfolgreich zu sein, sich von den für APO benötigten Fähigkeiten unterscheiden. Dafür gibt es einige Hauptgründe. Mit der Betonung auf Digitalisierung, besteht die Notwendigkeit, Prozesse von außen nach innen zu gestalten. (denken Sie an Trends wie Kundenorientierung, einen hohen Grad an Personalisierung usw.). Dies erfordert ein tieferes Verständnis der Geschäftsumgebung (im Vergleich zu einer eher traditionellen Umgebung, die bei APO eine Rolle spielte). Ein zweiter entscheidender Faktor ist die Technologieplattform selbst, die cloud-basiert und vierteljährlichen Releasezyklen unterworfen ist. Dies stellt wesentlich höhere Anforderungen an den Berater, sich beständig weiterzubilden.

Drittens, und auch im Zusammenhang mit der Technologieplattform, ist IBP eine äußerst flexible Lösung und bietet eine Vielzahl von Möglichkeiten, ein bestimmtes Problem zu lösen (mehr als APO). Dies, zusammen mit dem höheren Einfluss von externen sowie Marktvariablen auf das Design, führt zu differenzierteren Designentscheidungen und erfordert größere Expertise des Beraters, um das richtige „Werkzeug“ für die anstehenden Arbeiten auszuwählen.

IBP-Bootcamp-Struktur und USP

Um IBP-Berater auf die Herausforderungen vorzubereiten, mit denen sie konfrontiert sind, hat alphachain ein Bootcamp zusammengestellt, das einen Fallstudienansatz für das praktische Training in IBP verwendet. Die Fallstudie bietet einen realistischen Geschäftskontext und fordert die Teilnehmer auf, Probleme zu durchdenken und sinnvolle Lösungen zu finden, die für den jeweiligen Zweck geeignet sind. Darüber hinaus bietet es zahlreiche Möglichkeiten, konzeptionelle Werkzeuge und strukturierte Ansätze für die Problemlösung vorzustellen (z. B. eine systematische Methode, um von geschäftlichen Problemen über Designoptionen hin zu Konfigurationsbausteinen und schließlich zur tatsächlichen Systemimplementierung sowie deren Test zu gelangen).

Das Bootcamp bereitet die Teilnehmer nicht nur auf das Bestehen der Zertifizierungsprüfung von SAP* vor, sondern bereitet sie auch auf Implementierungsprojekte vor, was unseres Erachtens ein besonderes Merkmal des fallstudienbasierten Ansatzes ist.

Die Gebühren für das Bootcamp (5 Tage vor Ort) betragen 2.500 EUR pro Person (inkl. Catering, zzgl. MwSt.).
Bitte nennen Sie bei der Anmeldung die Anzahl der Teilnehmer.
Für größere Gruppen ab 5 Teilnehmer sind individuelle Vereinbarungen und eine kundenspezifische Ausrichtung der Inhalte möglich.
Bei Anmeldung von Gruppen schicken Sie uns bitte über das Anmeldeformular eine Nachricht, wir setzen uns dann umgehend mit Ihnen in Verbindung.

Ort der Veranstaltung: alphachain Consulting GmbH, Oberwallstr. 6, 10117 Berlin

Termine

KW 46: 11.11. - 15.11.2019
KW 47: 18.11. - 22.11.2019
KW 04: 20.01. - 24.01.2020

Zum Anmeldeformular

IBP BOOTCAMP Broschüre