SAP IBP for Inventory

Bedeutung eines genauen Bestandsmanagement

Beim Bestandsmanagement geht es darum, den Bestand als ausgleichende Größe für ein Gleichgewicht zwischen Bestandsinvestitionen und Kundenservice einzusetzen.

Eine ineffektive Bestandsführung ebnet den Weg für Überbestände oder Bestandsunterdeckungen (beides Symptome einer falschen Planung). Überschüssige Bestände wirken sich negativ auf die Lagerumschlagshäufigkeit aus (und somit auf die operative Marge), während Engpässe zu unerfüllten Erwartungen und niedrigen Kundenservicelevel führen (mit Auswirkungen auf die Umsatzerlöse) - die Ursache-Wirkungs-Beziehungen sind in der Grafik rechts dargestellt. Im Allgemeinen führt eine falsche Planung zu Ineffizienzen, die sich letztendlich auf die Lebensfähigkeit und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens auswirken.

Aus diesem Grund sollten sich die Unternehmen auf das Bestandsmanagement konzentrieren, um die Bestandsgröße zu optimieren. Da die Verlängerung der Supply Chains in letzter Zeit die Bedeutung der Platzierung des Bestands (nicht nur der Menge) zugenommen hat, ist die Multi Echelon Inventory Optimization (MEIO) Methode von IBP in einzigartiger Weise geeignet, um dieser Herausforderung zu begegnen, da ihre Algorithmen die dualen Dimensionen von Menge und Standort (bzw. Positionierung) des Bestands gleichzeitig berücksichtigen.

cause-effect relationships
Cause-Effect Relationships

EINIGE WICHTIGE TRENDS UND HERAUSFORDERUNGEN IM BESTANDSMANAGEMENT

Verlängerte Supply Chains: Notwendigkeit der Berücksichtigung langer Durchlaufzeiten

Anspruchsvolle Kunden: Hohe Service Level Ziele

Hohe Innovationsrate: Produktproliferationen

Omnichannel: Nahtlose Erfahrung über alle Kanäle hinweg: Bestandsredundanzen

SAP IBP FOR INVENTORY: ÜBERBLICK ÜBER EINIGE SCHLÜSSELFÄHIGKEITEN

MEHRSTUFIGE BESTANDSBERECHNUNGEN

SAP IBP bietet den Operator Global (Multi-Echelon) Inventory Optimization, um empfohlene Sicherheitsbestände für alle Produkte und Standorte der Lieferkette zu berechnen.

Der IBP-Algorithmus berücksichtigt gleichzeitig wichtige nachfrageseitige Faktoren (Nachfragevolatilität, Service-Level-Ziele) und lieferseitige Faktoren (Liefervariabilität, Servicevariabilität, Wiederbeschaffungshäufigkeit, Losgrößen) sowie Restriktionen und bestimmt Standort und Menge der Sicherheitsbestände, damit die Supply Chain die Kundenerwartungen optimal erfüllen und gleichzeitig das Betriebskapital optimieren kann.

Global (Multi-Echelon) Inventory Optimization
Global (Multi-Echelon) Inventory Optimization

Advanced Dashboards and Analytics
Advanced Dashboards and Analytics

Schneller Informationsfluss & Visibilität

Die Echtzeit-Überwachung der Lagerbestände ist entscheidend für ein effektives Bestandsmanagement und für schnelle Maßnahmen im Falle von Nichtverfügbarkeit/Überschüssen.

Durch Analytics, Dashboards und Collaboration (über SAP JAM-Funktionalität) wird ein transparenter, schneller Informationsfluss zwischen den Unternehmensfunktionen bezüglich Absatzprognose, Sicherheitsbestand, Bestandsverfügbarkeit, Kundenservice und Kosten auf einer einzigen Plattform ermöglicht..


What-if Szenario Planung & Simulation

Der Bestandsplaner kann die Input-Parameter ändern, um zu sehen, wie sich der empfohlene Sicherheitsbestand und damit das Betriebskapital auswirken, da der Zweck von IBP for Inventory darin besteht, die Effizienz von Bestand und Betriebskapital entlang der gesamten Supply Chain zu optimieren.

Mit What-If-Analysen können  neue Nutzungs- und Verbesserungsmöglichkeiten entdeckt sowie Störungen durch Anpassung der Bestandsplanung behoben werden. Die Ergebnisse können die Zusammenarbeit verschiedener Funktionen (Produktion, Beschaffung, Logistik, Vertrieb, etc.) und Entscheidungen des Senior Managements erfordern, was durch die Kollaborationsfunktionen von IBP auf Basis von JAM ermöglicht wird.

Inventory Management Metrics, Variables, Performance Indicators
Inventory Management Metrics, Variables, Performance Indicators